Profil anzeigen

Von echten und politischen Bomben

Kiel – mittendrin. Der Newsletter für die LandeshauptstadtKiel – mittendrin. Der Newsletter für die Landeshauptstadt
Michael Kluth, Rathaus-Korrespondent
Michael Kluth, Rathaus-Korrespondent
Moin, liebe Leserinnen und Leser,
der Wochenanfang stand in Kiel einmal mehr im Zeichen einer Bombenräumung. Die Entschärfung eines amerikanischen Blindgängers in einem Garten in der östlichsten Kieler Stadtteil Oppendorf verlief einmal mehr erfolgreich. Sie sei “wider Erwarten reibungslos” abgelaufen, sagt Sprengmeister Hans-Jörg Kinsky vom Kampfmittelräumdienst. Kinsky deutet damit nur an, dass sein Job und der seiner Kolleginnen und Kollegen jedes Mal aufs Neue lebensgefährlich ist. Der Einsatz in Oppendorf ist einmal mehr ein Anlass, ihnen von Herzen Danke zu sagen. Dem Dank schließt sich ganz besonders die Familie Rathje an, in deren Garten die Bombe gelegen hat.
Kiel: Wie es ist, wenn eine Bombe im Garten zwischen Schaukel und Rutsche gefunden wird
Wer muss für die Bombenentschärfung aufkommen?
Bauprojekt der Woche

Ein beredtes Beispiel für die besorgniserregende Entwicklung im Wohnungsmarkt gibt der Verkauf von 2350 Wohnungen in Kiel-Gaarden. Sie fallen in die Hände des börsennotierten Düsseldorfer Konzerns LEG Immobilien. Den Mieterinnen und Mietern macht das Sorgen. Zurecht, finde ich. Wohnen darf kein Kuhhandel und erst recht kein Aktienhandel sein.
Kieler Immobilienverwaltung: Es geht um 2350 Einheiten - KIV verkauft ihre Wohnungen in Gaarden-Süd
KIV-Mieter in Kiel-Gaarden in Sorge vor neuem Eigentümer LEG Immobilien
Gastro-Tipp der Woche

Auch die Gastronomie steht in dieser Woche in Kiel im Blickpunkt. Die Stadt verschärft die Kontrollen der 3-G-Regel. Das scheint geboten. Ich habe selbst erlebt, dass Gastronomen bisweilen nicht sonderlich viel Wert auf den Nachweis legen, dass ihre Gäste geimpft, genesen oder wenigstens negativ getestet sind. Derlei schwarze Schafe haben der ganzen Branche nun mehr Kontrollen eingebrockt. Das ändert nichts daran, dass diese Branche noch ganz andere Sorgen hat. Manche versuchen, ihre Corona-Verluste mit mehr Außengastronomie auch im Winter auszugleichen.
3G-Regel: Stadt Kiel kündigt schärfere Kontrollen in der Gastronomie an
Das sagen Kieler Gastronomen zu den angekündigten Kontrollen der Stadt
Außengastronomie auch im Winter? So planen die Restaurants in Kiel
Zitat der Woche

“Das ist politische Erpressung”
Das sagt der Fraktionschef des SSW in der Kieler Ratsversammlung, Marcel Schmidt. Der Vorsitzende des SSW-Ortsverbands Pries/Klausdorf meint damit die Weigerung des Nachbardistrikts Holtenau, zu einem Kreisverband zu fusionieren. Den ganzen Hintergrund lesen Sie hier:
„Erpressung“, „Missbrauch“, „Untätigkeit“: Hauen und Stechen im Kieler SSW
Meistgelesen in Kiel

Meine Kieler Lieblingsgeschichte

Meine Lieblingsgeschichten sind ja immer solche über “echte Menschen” aus Kiel. Wie die des Kollegen Martin Geist über “Tante Minna” aus Gaarden. Lesen Sie selbst:
Hanne Löfgen vom Hotel Runge in Kiel: 80 Jahre und immer noch Chefin
Es gibt aber auch noch drei Lieblingsnachrichten aus dieser Woche. Erstens: Trotz der Schließung des Impfzentrums können Sie sich in Kiel an vielen Stellen weiter gegen Corona impfen lassen. Zweitens: Die Schließung der Kita Niemannsweg 2023 ist abgewendet. Alle Kinder ab drei Jahren, die da jetzt einen Platz haben, können bis zur Einschulung in ihrer vertrauten Umgebung bleiben. Drittens: Die Eisbahn kehrt im Winter an den Ostseekai Kiel zurück. Hier die vollständigen Nachrichten:
Impfzentren geschlossen: Wo Sie sich in Kiel gegen Corona impfen lassen können
Ein Jahr mehr: Kita Niemannsweg in Kiel bleibt bis 2024 geöffnet
Schlittschuhfahren in Kiel: Eisbahn kehrt zurück zum Ostseekai
Services

Herzliche Grüße,
Ihr
Michael Kluth
Rathaus-Korrespondent
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.