Profil anzeigen

Kiel – mittendrin // Wenig Corona, viel Aufregung

Kiel – mittendrin. Der Newsletter für die LandeshauptstadtKiel – mittendrin. Der Newsletter für die Landeshauptstadt
Moin, liebe Leserinnen und Leser,
mit 178 sind so wenige Kielerinnen und Kieler akut mit dem Coronavirus infiziert wie seit Mitte November 2020 nicht mehr. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Kiel ist laut Robert-Koch-Institut auf 32,4 gesunken und liegt damit stabil unter der kritischen Marke 50. Damit wird es in Kiel schwerer als in den meisten anderen Regionen Deutschlands, eine Fortdauer des Lockdowns zu begründen, über die die Ministerpräsidenten heute mit der Bundeskanzlerin beraten. Schau'n wir mal.
Kommunalpolitisch stand die Woche immer noch im Zeichen des Umweltfrevels auf dem Baugelände von Möbel Höffner am Westring. Kiels Stadtbaurätin hat dazu einen recht unglücklichen Auftritt im Bauausschuss der Ratsversammlung hingelegt. Doris Grondke sah sich da zur Presseschelte bemüßigt. Wer aber zwei Sitzungen des Bauausschusses mit dem Dauertagesordnungspunkt “Möbelmarktzentrum” verstreichen lässt, ohne ein Wort über den Kahlschlag am Prüner Schlag zu verlieren, darf sich über schlechte Presse nicht wundern.
Zur Erinnerung: Doris Grondke gibt an, sie sei seit dem 25. November 2020 im Bilde gewesen. Im Protokoll der Bauausschuss-Sitzung vom 4. Dezember 2020 steht unter dem Tagesordnungspunkt “Möbelmarktzentrum” wörtlich: “Es wird nichts berichtet.” Im Protokoll der Sitzung vom 7. Januar 2021 heißt es an gleicher Stelle: “Es liegen keine Wortmeldungen vor.” Wer so schweigt, lügt zwar nicht, sagt aber auch nicht die Wahrheit.
Es genügt nicht, wenn Doris Grondke jetzt erklärt, “mit dem Wissen von heute” hätte sie die Selbstverwaltung früher informiert. Sie hatte damals schon ein Wissen. Ihr Umgang damit ist ein Skandal im Skandal.

Bauprojekt der Woche

Er ist eines von Kiels größten Ärgernissen. Seit fünf Jahren schneidet am Berthold-Beitz-Ufer der Kiellinie ein Bauzaun den Spaziergang am Wasser ab, ohne dass dahinter etwas geschieht. Die Sanierung der Spundwand lässt seit Jahren auf sich warten. Dass so eine neue Spundwand überall, nur nicht in der Kieler Bauverwaltung, eine reine Routineangelegenheit ist, beschreibt Frank Behling sehr unterhaltsam aus dem Kieler Nordhafen.
Seehafen Kiel lässt Spundwand am Getreidesilo im Nordhafen erneuern
Gastro-Tipp der Woche

Der Mittagstisch bei Schlachter Mogensen in Holtenau hat es in sich. Es gibt deftige Hausmannskost: Rinderrouladen, Königsberger Klopse, Rübenmus, Labskaus. Die Fleischerei an der Kanalstraße 35 ist ein Kleinod Kieler Handwerkskultur. Jetzt ist Seniorchef Wolf Mogensen 80 Jahre alt geworden. Den Mittagstisch kocht er immer noch selbst.
Wolf Mogensen aus Kiel wird 80: In der Fleischerei steht die Zeit still
Zitat der Woche

Man sollte Fahrradinfrastruktur mit einem guten ÖPNV verbinden, um gar nicht mehr ins Auto umsteigen zu müssen.
Die Radverkehrsprofessorin Jana Kühl aus Kiel im großen KN-Interview mit Niklas Wieczorek
Meistgelesen in Kiel

Meine Kieler Lieblingsgeschichte

Es ist eines dieser Alltagsbeispiele, warum Menschen sich abgehängt und allein gelassen fühlen. Die Förde-Sparkasse hat ihre Überweisungsbox bei Optiker Hallmann in Schilksee abgebaut. Die Sparkassenkunden in dem Stadtteil mit dem höchsten Altersdurchschnitt Kiels müssen jetzt sehen, wie sie nach Friedrichsort kommen, um ihre Überweisungsträger abzugeben. Der Vorgang ist keine Kleinigkeit. Die Politik ist alarmiert. Am 24. März tagt der Verwaltungsrat der Förde-Sparkasse. Auf der Tagesordnung: die Überweisungsbox von Schilksee.
Überweisungsbox abgebaut: Schilkseer reagieren mit Unverständnis
Viele Grüße,
Ihr

Michael Kluth
Kieler Rathauskorrespondent
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.