Profil anzeigen

Kiel – mittendrin // Ein digitaler Weihnachtsbrief voller schöner Geschichten

Kiel – mittendrin. Der Newsletter für die LandeshauptstadtKiel – mittendrin. Der Newsletter für die Landeshauptstadt
Liebe Leserinnen und Leser,
was für eine ungewöhnliche Vorweihnachtszeit: kein Weihnachtsmarkt, keine Weihnachtschöre, keine Weihnachtsfeiern in den Betrieben und auch kein Last-Minute-Shopping, was für unseren Einzelhandel eine Katastrophe, für den Stresspegel jedes Einzelnen aber vielleicht auch eine Entlastung war und ist. So oder so, die Tage, die waren, und die, die noch kommen, werden sich in unser aller Gedächtnis einbrennen.
Ich möchte Sie mit diesem Newsletter allerdings optimistisch in die kommenden Tage verabschieden, nicht mit Wehmut. Deshalb wird dieser digitale Weihnachtsbrief nur schöne Geschichte enthalten, Geschichten von Menschen, die uns auf die Feiertage freuen lassen, die Alternativen zur Tradition gefunden haben, die nach vorne schauen und uns auf diesem Weg auf die Zukunft freuen lassen - und die sich nicht um sich, sondern um andere Gedanken machen.
Fangen wir an bei den Menschen der Sattmission, die am vergangenen Sonntag, dem 4. Advent, vielen Wohnungslosen in den Notunterkünften ein Festessen serviert hat. Meine Kollegin Karen Schwenke war mit den Ehrenamtlichen unterwegs - und hat eindrucksvolle Momente erlebt. Da sind auch die DJs Timo Rehder und Carsten Siebert, die an verschiedenen Stellen in der Stadt ihren roten Plattenspieler auf einen Nierentisch stellen und Musik erklingen lassen, um damit die Kulturschaffenden in Covid-Zeiten solidarisch grüßen. Da sind die Buchhändler, Gastronomen und Einzelhändler, denen es mit viel Einsatz gelingt, die Wünsche ihrer Kunden zu erfüllen. Und nicht zuletzt sind da die Einrichtungen wie das Pflegeheim und das Krankenhaus, das Gefängnis und das Frauenhaus, wo die meisten über Weihnachten nicht raus dürfen und (derzeit) niemand rein darf, und wo das Personal trotzdem versucht, ein wenig Weihnachtsstimmung zu verbreiten.
Eins will und kann ich auch trotz aller Vorsätze, nur Positives zu berichten, nicht verschweigen: Das Coronavirus wütet weiter. Die Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 liegen in Kiel mittlerweile bei 32. Allein an diesem Mittwoch vermeldete die Stadt für gestern 80 Neuinfektionen. Meine persönliche Erfahrung mit dem Virus und dem Tod eines Angehörigen lesen Sie am Ende dieses Newsletters.
Scrollen Sie sich gerne durch die Artikel der vergangenen Tage, die ich für Sie ausgewählt habe, aber zuvor möchte ich Ihnen auch im Namen meiner Mitverfasser dieses Newsletters, Kristian Blasel und Michael Kluth, aber auch unserer gesamten Lokalredaktion ein frohes Weihnachtsfest wünschen. Genießen Sie die freien Tage und achten dabei auf sich und andere.
Bleiben Sie gesund!

Tipps für Heiligabend

Gottesdienste in Kiel: Viele Absagen, aber auch ein paar schöne Alternativen
Gastro-Nachricht der Woche

Ben Oliver Timm aus Kiel ist Deutschlands bester Koch-Azubi
Zitat der Woche

“Am Ende waren es über 500 Abstriche, die die Kollegen am Montag genommen haben. Das ist schon eine enorme Leistung.”
Dr. Thomas Lorentz vom Labor Dr. Krause und Kollegen aus Kiel waren von dem gewaltigen Ansturm auf sein Testmobil am Schwedenkai überrascht.
Meistgelesen in Kiel

  1. Der Wunsch, sich noch schnell vor dem Weihnachtsfest auf Corona testen zu lassen, hat in den vergangenen sieben Tagen die meisten unserer Leser umgetrieben. So oft wie der Bericht meiner Kollegin Heike Stüben, die über das neue Angebot an Schnelltests in Kiel aufklärt, wurde kein Artikel gelesen.
  2. Ein tragischer Fall bewegte auch unsere Leser: Die Kieler Influencerin Josi Maria starb vergangene Woche mit nur 24 Jahren an Magersucht. Zuvor hatte sie noch in einem Interview davon erzählt, wie gefährlich diese Erkrankung sein kann.
  3. Was für ein Spektakel: Am vergangenen Sonnabend fuhren 400 Motorradfahrerinnen und -fahrer in Weihnachtsmannkostümen durch Kiel und die umliegenden Gemeinden und Städte. Das Ganze nennt sich X-Mas-Riders, und es hat sogar einen wichtigen Hintergrund: Die Mitfahrer sammeln für krebskranke Kinder am UKSH.
Meine Herzensgeschichte

Mein Großvater, einer von 27 000 Corona-Toten
Bleiben Sie gesund!
Ihr

Dennis Betzholz
Stv. Leiter der Kieler Lokalredaktion
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.