Profil anzeigen

Holstenstraßen-Träume und Reporterglück

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kieler Woche 2022: Tipps, Termine, Service und mehrKieler Woche 2022: Tipps, Termine, Service und mehr

Kristian Blasel, Leiter der Kieler Lokalredaktion
Kristian Blasel, Leiter der Kieler Lokalredaktion
Liebe Leserinnen und Leser,
als ich am Osterwochenende während eines Spaziergangs über den Seefischmarkt geschlendert bin, erschien die Welt irgendwie irreal: Hier das malerische Frühlingswetter an der Förde, Angler vor dem fast fertigen Geomar-Neubau und ein Sportboothafen, der in der Abendsonne unfassbar friedlich und idyllisch wirkte. Dort jedoch, da genügte ein Blick aufs Smartphone, die unendliche Kette an Schreckensnachrichten aus der Ukraine, wo das Osterfest von weiteren russischen Angriffen und der Angst vor dem Großangriff geprägt war, der inzwischen begonnen hat.
Das Nebeneinander von Kieler Normalität und weltpolitischer Brutalität wird uns vermutlich noch länger begleiten. Mit diesem Spannungsfeld muss auch die Vorbereitung der Kieler Woche 2022 leben, auf die wir uns eigentlich alle freuen sollten. Aber derzeit fehlt noch etwas der Glaube an ein rundum unbeschwertes Fest. Dass die Planungen auf Hochtouren laufen, ist dennoch eine gute Nachricht. Vielleicht sieht auch die weltpolitische Lage Ende Juni wieder etwas entspannter aus - auch wenn alle Indizien derzeit dagegen sprechen.
Wesentlich weiter in die Zukunft gehen die Planungen für die Holstenstraße. Dass eigentlich jede Veränderung die Lage nur verbessern kann, ist vermutlich Mehrheitsmeinung an der Förde. Eine Online-Umfrage der Verwaltung hat verdeutlicht, was sich die meisten Menschen für die Innenstadt wünschen: Inhabergeführte Cafés, mehr Sitzgelegenheiten ohne Verzehrzwang und einen Neptun-Brunnen auf dem Asmus-Bremer-Platz, der wieder funktioniert. Ende 2023 sollen die Bauarbeiten für den oberen Abschnitt der Holstenstraße, also ab dem Alten Markt, beginnen. Vielleicht klappt es ja ausnahmsweise pünktlich mit dem Baubeginn. Das Holstenfleet allein reicht nicht aus, um der kränkelnden Innenstadt neue Impulse zu geben.
Und dann begann dieser Mittwoch für mich mit einem Erlebnis, das ich in fast 25 Jahren KN-Redaktion noch nicht hatte: In der Stadt hat es gebrannt - und ich war vor dem Kollegen Frank Behling am Unglücksort. Natürlich war das purer Zufall, weil der Einsatz von Polizei und Feuerwehr direkt an meiner täglichen Fahrradstrecke auf dem Weg zur Redaktion erfolgte. Aber das Gefühl, dem Reporter, der uns an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr über die Blaulichteinsätze in Kiel informiert, ein aktuelles Foto von der Metzstraße schicken zu können, war großartig. Passiert ist glücklicherweise nichts Schlimmes: Es war nur ein harmloser Herdbrand. Jetzt darf Frank wieder den Blick auf das Einsatzgeschehen übernehmen.
Bauprojekt der Woche

Holstenstraße: Bürgerinnen und Bürger wollen eine neue Chance für den Neptunbrunnen
Gastro-Tipp der Woche

Gut Essen gehen kann man zu jeder Jahreszeit. Aber der Genuss im Freien bringt stets eine besondere Atmosphäre mit sich. Das gilt besonders für das Projekt “Kielköken”, das nun wieder regelmäßig zum Mittag auf das Verlagsgelände der Kieler Nachrichten in der Innenstadt lockt. Mein persönlicher Tipp: Vegane Spätzle. Damit habe ich gestern die Saison eingeläutet. Nächstes Mal darf es dann vielleicht wieder ein Burger sein.
Foodtruck-Mittagsmarkt „Kielköken“  geht  in die zweite Runde
Zitat der Woche

Ich weiß von Freunden, die teilweise 500 Mal angerufen haben. Da geht mein Herz auf.
Meistgelesen in Kiel

Platz 1: Abgestellt im öffentlichen Raum: Stadt versteigert alte Autos 
Platz 2: Neues Spielecafé: Ragnarök am Exer eröffnet Spielern neue Welten
Platz 3: Bundesstraße 76: Überflieger von der B404 ist erneut gesperrt
Meine Kieler Lieblingsgeschichte

Nach Ernteverlust startet die Meeresfarm mit neuen Ideen
Sie möchten alle KN-Artikel lesen?

Einige der im Newsletter verlinkten Artikel sind für alle Leserinnen und Leser frei zugänglich, andere bieten wir ausschließlich unseren KN+-Abonnentinnen und -Abonnenten an. Sie haben noch kein KN+? Hier können Sie es einen Monat kostenfrei testen.
Services

Viele Grüße,
Ihr
Kristian Blasel
Leiter der Kieler Lokalredaktion
P.S. Haben Sie Fragen oder Anregungen zu dem Newsletter? Dann melden Sie sich gerne: Kristian.Blasel@kieler-nachrichten.de
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.